Gemeinde Braunsbach

Seitenbereiche

Freizeit & Tourismus
Suchen und finden:

Auf dem Jakobsweg nach Orlach

Die Wanderung in Kürze & Einkehrmöglichkeiten

Ausgehend von Braunsbach führt der Wanderweg durch die romantische Klinge des Orlacher Baches bergan nach Orlach. Vorbei an der Teufelskanzel geht es über die Schlossbachklinge zum Braunsbacher Schloss.

Gehzeit: 2 h
Länge: 6,5 km
Parken: Parkplatz am Friedhof
Bus: Linie 26 Künzelsau - Schwäbisch Hall
Charakter: Feld- und Waldwege, sehr steiler Abstieg in der Schlossbergklinge!

Einkehrmöglichkeiten in Braunsbach:

  • Gasthof und Metzgerei Zum Löwen
  • Pizzeria Ristorante O’sole mio
  • Gasthaus Sonne
  • Natur Campingplatz

Wegbeschreibung

Ausgangspunkt der Wanderung ist der Parkplatz am Friedhof in Braunsbach. Nachdem der Torturm passiert ist, überqueren wir die Straße nach links und gehen durch die Straße „Im Rabbinat“ bis zur Einmündung in die Schulstraße. Hier trifft sich unser Wanderweg mit dem Jakobsweg. Wir folgen diesem über die Schul- und die Panoramastraße und gehen auf dem nach ca. 300 m links abzweigenden Fußweg aufwärts zur Schaalhofstraße. Auf dieser halten wir uns ein kurzes Stück in linker Richtung bis zur Einmündung in die Elsenbergstraße.  Ihr folgend erreichen wir am Ende in einer Kehre die kurze Stichstraße “Am Wald“ und gehen diese bis zur Wendeplatte. Dort biegen wir nach links auf den Weg in den Wald. Wir stoßen auf einen Waldweg, den wir schräg überqueren und folgen dem nun ansteigenden Weg, der auf der nördlichen Seite des „Orlacher Bachs“ verläuft. Nach ca. 1,5 km wählen wir an einer Abzweigung den Weg nach rechts und erreichen kurz darauf den Bach. Diesen überqueren wir rechts über das sogenannte „Lügenbrückle“, verlassen damit den Jakobsweg und folgen dem Fußweg, der auf halber Höhe einen Waldweg kreuzt, bergauf nach Orlach.

Oben angekommen, wenden wir uns nach rechts bis zur Ringstraße. Hier biegen wir links ab und erkennen vor uns das „Waaghäusle“ und die Kilianskirche. Nach Besichtigung der Kirche gehen wir weiter bis zur südlich des Kirchturmes gelegenen Einmündung in die Torstraße. Ihr folgen wir, passieren nach kurzer Zeit das Orlacher Tor und gehen dann rechts über die Brücke, welche die Hauptstraße Orlach-Braunsbach überquert. An deren Ende biegen wir rechts ab und wandern den Weg immer am Waldrand entlang. Einen Weg nach links beachten wir nicht. Nun verläuft der Weg uneben und wir erreichen schließlich einen Graben. Diesen überqueren wir und folgen rechts dem Waldrand, bis wir nach 50 m auf ein umzäuntes Grundstück treffen. Dort gehen wir nach links, bis wir auf den Baden-Württemberg-Wanderweg treffen. Hier schlagen wir den Weg nach rechts ein und wandern immer parallel zur Hangkante. (Vorsicht, steiler Absturz!)

Es geht vorbei an der „Teufelskanzel“ - dies sind schroffe Felsformationen direkt an der Hangkante - bis wir zur Klinge des Schlossbaches gelangen. (Vorsicht: Der Einstieg in die Klinge ist unübersichtlich) Auf deren rechter Seite geht es jetzt steil bergab bis zu einer Waldwiese. Dort angekommen, wenden wir uns nach links und biegen am Ende der Wiese erneut nach links ab auf einen abwärts führenden Weg. Weiter talwärts erreichen wir den Weg, der uns auf die obere Zufahrt des Braunsbacher Schlosses bringt. Wir überqueren den Schlosshof und passieren den unteren Torbogen.Weiter unten erreichen wir über die rechts abbiegende Pfalzgasse und die Kirchsteige den Braunsbacher Marktplatz. Am Gasthof „Zum Löwen“ wenden wir uns nach links, biegen nach kurzer Zeit rechts in die „Döttinger Straße“ ein und erreichen nach dem Torturm den Parkplatz am Friedhof.

Höhenprofil
Höhenprofil

Sehenswürdigkeiten auf der Strecke

Jakobsweg
Der hiesige Jakobsweg führt von Rothenburg ob der Tauber nach Rottenburg am Neckar. Er ist Teil des Europäischen Pilgerweges nach Santiago de Compostela in Galizien (Nordwestspanien).

Kilianskirche
Romanischer Turm aus der 1. Hälfte des 12. Jahrhunderts. Die Kirche ist nicht verschlossen und kann besichtigt werden.

Lügenbrückle
Über das Lügenbrückle rankt die Sage, dass es unter demjenigen zusammenbricht, der in die Kirche geht und gelogen hat.

Schloss von Braunsbach
Das bedeutendste Gebäude in Braunsbach ist das über dem Ort gelegene Schloss. Um 1250 stand hier eine mittelalterliche quadratische Anlage, die Albrecht von Crailsheim 1570-72 erweiterte. Der große Schneckenturm trägt heute noch die Jahreszahl 1570 sowie das Wappen der Herren von Crailsheim und Spieß. Der Westflügel des Schlosses, auch der Neue Bau oder das Weiße Haus genannt, wurde 1607 von Wolfgang von Crailsheim und seiner Gattin Salome von Wolfskeel erbaut, wie die Inschrift eines Steines bezeugt. Nachdem die letzten Herrscher von Braunsbach nicht mehr die Anlage bewohnten, wechselten die Besitzer mehrmals. 1853 erwarb es die politische Gemeinde, die es teilweise u.a. an die evangelische und katholische Gemeinde abtrat. Der ehemalige Rittersaal dient bereits seit 1734 der katholischen Gemeinde als Kirche. Die meisten Räume befinden sich in Privatbesitz, so dass die gesamte Anlage nur von außen zu besichtigen ist.

Tipp

Rast- und Grillmöglichkeit: Spielplatz nach der Brücke in Orlach

Weitere Informationen

Kontakt und Urheberrecht

© 2018 Gemeindeverwaltung Braunsbach | Geislinger Straße 11 | 74542 Braunsbach
Tel.: 07906 94094-0 | Fax: 07906 94094-94 | E-Mail schreiben

by cm city media GmbH