Gemeinde Braunsbach

Seitenbereiche

Rathaus & Gemeinderat
Suchen und finden:

Rathaus Aktuell

Infos zum Corona-Virus-Stand: 30.03.2020

Liebe Bürger der Gemeinde Braunsbach,
 
die Lageentwicklung des Coronavirus stellt sich nach wie vor dynamisch und unübersichtlich dar. Letztendlich ist im Augenblick nicht erkennbar, welchen weiteren Verlauf diese Pandemie nach sich zieht. Unabhängig davon bitten wir Sie, kühlen Kopf zu bewahren! Es ist in diesem Fall elementar, den Behörden und Wissenschaftlern Folge zu leisten – insbesondere im Hinblick auf Hygiene und Verhaltensweisen in der Öffentlichkeit. Bitte unterstützen Sie auch Ihre Mitbürger.

Aktuelle Informationen erhalten Sie hier:  Gruß Frank Harsch

30.03.2020:  09.00 Uhr Die Einhaltung der Corona-Vorschrift ist zwingend notwendig, um die Pandemie einzudämmen. Sicherlich muss festgestellt werden, dass in unserer Gemeinde die Vorschriften eingehalten werden. Dennoch hat die Landesregierung ein Bußgeldkatalog erlassen, der bei Verstöße anzuwenden ist. Siehe Anlage Bußgeldkatalog.

26.03.2020: 17.00 Uhr Aufruf des Landrates für die Gewinnung von medizinischem Personals. Siehe beigefügte Datei Medizinisches Personal. Auch innerhalb unserer Gemeinde suchen wir dringend Pflegekräfte. Bitte melden Sie sich im Rathaus Braunsbach, auch wenn Sie bislang noch nicht in der Altenbetreuung tätig waren. Telefon: 07906-94094-0.

26.03.2020: 13.00 Uhr Wir haben Ihnen anbei zwei Verlinkungen (Merkblatt und Finanzsprechstunde)  beigefügt, bei denen vorallem (kleinere) Unternehmen unserer Gemeinde Hilfe, Förderung und Unterstützung im Hinblick auf die Corona-Krise erhalten. Die WfG (Wirtschaftsförderungsgesellschaft) des Landkreises Schwäbisch Hall steht außerdem für Fragen und Probleme für Sie zur Verfügung.


25.03.2020: 16.30 Uhr

Die Bundes- und Landesregierung wird mit unfangreichen Maßnahmen die Wirtschaft im Zuge der Corona-Krise unterstützen. Die beigefügten 2 Verlinkungen zeigen Ihnen sämtliche Unterstützungsmaßnahmen auf:

Unterstützung des Bundes:
https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Dossier/coronavirus.html

Unterstützung des Landes:
https://wm.baden-wuerttemberg.de/de/service/foerderprogramme-und-aufrufe/liste-foerderprogramme/soforthilfe-corona/


25.03.2020: 15.00 Uhr 
Ambei erhalten Sie eine Mitteilung von MdB Christian von Stetten. Demnach können sich betroffene Unternehmen bis spätestens am morgigen Donnerstag, 26.03.2020,  formlos unter Bezug auf Notlage durch die Corona-Krise und Paragraf § 76 SGB IV, direkt an ihre jeweils zuständigen Krankenkassen wenden, die ihre Sozialversicherungsbeiträge erhebt, um sich diese für den Monat März stunden zu lassen. Alle Informationen können Sie auch aus der nachfolgenden Pressemeldung entnehmen:
https://www.gkv-spitzenverband.de/media/dokumente/presse/pressemitteilungen/2020/PM_2020-03-25_Beitragsstundungen.pdf 

 

24.03.2020: 09.00 Uhr 
Wir haben Ihnen als Anhang - Häusliche Absonderung - als Allgemeinverfügung des Landratsamtes Schwäbisch Hall beigefügt. Es werden hier explizit die Regeln bei der Quarantäne beschrieben. Bitte halten Sie sich zwingend an die aufgeführten Regeln, wenn Sie in häuslicher Absonderung stehen.   

 

23.03.2020: 15.30 Uhr
Ich habe Ihnen anbei unter Info_Bürgerschaft wichtige Mitteilungen niedergeschrieben. Weiterhin haben wir eine Aktualisierung der Dienstleister, Handwerker und Gastronomen ausgearbeitet, die Sie mit Produkten des täglichen Lebens versorgen können.   

 

23.03.2020: 09.45 Uhr
Wir haben Ihnen anbei die zweite Verordnung der Landesregierung der Corona-Verordnung vom 22.03.2020 als Datei beigefügt. (siehe Anlage oben). Bitte beachten Sie besonders: Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands gestattet. Zu anderen Personen im öffentlichen, wo immer möglich, ist ein Mindestabstand von mind. 1,5 Meter ZWINGEND einzuhalten! Bitte versuchen Sie immer - wenn möglich - Ihr häusliches Umfefeld nicht zu verlassen!!   

 

21.03.2020: 08.45 Uhr 
Wir haben Ihnen anbei die Verordnung der Landesregierung zur Änderung der Corona-Verordnung vom 20. März 2020 beigefügt. Bitte beachten Sie auch die Auslegungshinweise des Wirtschaftsministeriums. Es wird hier nochmals verständlich aufgeführt, welche Betriebe geschlossen sind, bzw. welche Betriebe zu welchen Bedingungen weiterhin ihren Dienst leisten können. Generell gilt, dass Gaststätten nunmehr komplett geschlossen sind! Die Abholung und Lieferung von Essen und Getränken ist aber ausdrücklich erlaubt! Bitte nutzen Sie das Angebot unserer Gastronomien und Dienstleister vor Ort.

Die Entsorgungseinrichtungen (Wertstoffhöfe) des Landkreises Schwäbisch Hall sind nunmehr alle geschlossen. Die Müllabfuhr (Papier, Bio, Restmüll) wird weiterhin durchgeführt.

Bitte beachten Sie auch, dass Ansammlungen von mehr als 3 Menschen verboten sind!! Bitte halten Sie Abstand von Ihren Mitbürgern von mind. 1,5 Meter! Bitte halten Sie aber keinen emotionalen Abstand, sondern nutzen Sie Telefon und soziale Medien, um Gemeinsamkeit mit Ihren Mitmenschen zu gewährleisten!  


20.03.2020: 12.00Uhr 
Wir haben die letzten Tage viele Anfragen bzgl. Gottesdienste und Trauerfeiern bekommen. Nunmehr haben wir vom Ministerium verbindliche Aussagen bekommen. Bitte informieren Sie sich über die angefügte Datei: Gottesdienste und ander religiöse Veranstaltungen.    

19.03.2020: 09.30 Uhr
Nunmehr hat auch der Landkreis Schwäbisch Hall ein Corona-Testzentrum in Michelfeld und Crailsheim eingerichtet. Alle weiteren  Informationen können Sie aus der obigen Datei PM Testzentren Corona entnehmen.  

18.03.2020: 09.45 Uhr
Mittlerweile liegt uns die Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus vor. Bitte informieren Sie sich über die angefügte Datei Corona_VO-neu. Demnach sind nunmehr alle Veranstaltungen - auch unabhängig der Teilnehmerzahl - verboten. Weiterhin gibt es einschränkende Maßnahmen bei Speisegaststätten - eine Öffnung ist nur noch zwischen 06.00 Uhr und 18.00 Uhr möglich. Öffentliche Spiel- und Bolzplätze sind geschlossen!  


18.03.2020: 09.00 Uhr
Bei der Praxis Dr. Lohr-Martin, Dr. Martin in Döttingen wurde ein Zelt durch die Feuerwehr Braunsbach aufgestellt. Dies dient ausschließlich dazu, dem enormen Patientenandrang effektiv zu begegnen. Die Gemeindeverwaltung und der Krisenstab stehen in enger Verbindung mit der Arztpraxis. 


17.03.2020: 10.30 Uhr 
Wir haben am 16.03.2020 einen kommunalen Krisenstab "Corona" in der Gemeinde Braunsbach eingerichtet. Bitte wenden Sie sich bei Fragen, Probleme oder Anregungen an die Rathausverwaltung 07906/94094-0. Wir stehen in direktem Kontakt mit dem Krisenstab und den übergeordneten Behörden.  

Bitte beachten Sie meine persönliche Mitteilung an die Bürgerschaft der Gemeinde Braunsbach; Anhang: Mitteilung_Gemeinde2020


17.03.2020: 10.00 Uhr
Anbei haben wir die aktuelle Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen als Datei beigefügt. Es gibt u.a. für die Gastronomie wesentliche Einschränkungen. Die Gastronomen wurden von der Gemeindeverwaltung bereits informiert.


14.03.2020: 09.00 Uhr 
Aktuell ist unsere gesamte Kinderbetreuung und der Schulbetrieb bis 17. April 2020 voraussichtlich geschlossen. 
Die Gemeinde Braunsbach reagiert mit einer Notfallbetreuung. Grundvoraussetzung ist, dass beide Erziehungsberechtigte, bzw. Alleinerziehende, in Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig sind. 

Hierzu zählen:
- bei der Gesundheitsversorgung (im medizinisch oder pflegerischen Bereich)
- bei der Herstellung von notwendigen medizinischen Produkten 
- für die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung/Verwaltung
- Sicherstellung der öffentlichen Infrastruktur (Telekom, Energie, Wasser, ÖPNV)
- nichtpolizeiliche Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst, Katastrophenschutz)
- in der Lebensmittelbranche

Bitte stimmen Sie die Betreuung aber explizit mit der Kinderhausleitung (Frau Wedenig/Frau Bachmann) ab.

Im Grundschulbereich stimmen Sie bitte die Notfallbetreuung mit Herrn Friedrich und Frau Eberlein ab.

Sollten Sie nicht in der kritischen Infrastruktur arbeiten und Schwierigkeiten mit der Betreuung Ihrer Kinder haben, bitten wir ebenfalls Kontakt mit den obigen Veranwortlichen, bzw. mit der Gemeindeverwaltung aufzunehmen.

 

14.03.2020: 11.00 Uhr - update - 
Die Rathausverwaltung ist ab Montag, 16. März 2020 bis auf Widerruf für die Öffentlichkeit nicht zugänglich. Am Eingangsbereich werden die Telefonnummern der Sachbearbeiter aber sichtbar angebracht, um Anfragen und Dienstleistungen direkt zu klären. Die Rathausverwaltung ist personell grundsätzlich besetzt. Die Schließung ist notwendig, um unsere Beschäftigte sowie die sowie die Besucherinnen und Besucher vor einer möglichen Infektion zu schützen. Wir werden bezüglich Ihres Anliegens eine Lösung finden!

 

13.03.2020: 14.10 Uhr
Allgemeinverfügung der Gemeinde Braunsbach, hier: Beschränkungen für den Besuch von Krankenhäusern, Reha-Einrichtungen, Pflegeheimen, etc. Bitte die beachten Sie die angehängte Datei.


  

 

12.03.2020: 15.00 Uhr
Als erstes Maßnahmenbündel habe ich entschieden, dass grundsätzlich ab sofort und bis auf Widerruf alle öffentlichen Veranstaltungen in öffentlichen Räumen (z.B. Bürgerhäuser/Halle/Museen) und Plätzen ausgesetzt sind.
Der Trainings- und Vereinsbetrieb ist gegenwärtig noch möglich, kann aber bei neuen Erkenntnissen sofort eingestellt werden.
Bei privaten Feiern und Veranstaltungen appelliere ich ausdrücklich an die jeweiligen Verantwortlichen. 
Bitte beachten Sie die Vorgaben und helfen Sie bei Bedarf auch immer Ihren Mitbürgern!
 
Es grüßt Sie herzlich
                       
Frank Harsch, Bürgermeister
 

Nachfolgend erhalten Sie Informationen (Auszug) des Robert-Koch-Instituts, bzw. des Ministeriums für Kultur, Jugend und Sport Baden-Württemberg.

Das Robert-Koch-Institut klassifiziert aktuell international als Risikogebiet:

 - die Region Grand Est (diese Region enthält Elsass, Lothringen und
  Champagne-Ardenne)

- ganz Italien
- in China: Provinz Hubei (inkl. Stadt Wuhan)
- ganz Iran - in Südkorea: Provinz Gyeongsangbuk-do (Nord-Gyeongsang)

 

Alle Personen an Schulen und Kindergärten, die sich aktuell oder in den vergangenen 14 Tagen in einem Risikogebiet aufgehalten haben, vermeiden – unabhängig von Symptomen – unnötige Kontakte und bleiben vorsorglich 14 Tage zu Hause. Die 14 Tage sind aufgrund der Inkubationszeit jeweils ab dem Zeitpunkt der Rückkehr zu zählen.

Personen, die innerhalb der letzten 14 Tage Kontakt gehabt haben mit einer anderen Person, die in diesem Zeitraum aus einem Risikogebiet zurückgekehrt ist, können weiter uneingeschränkt am Schul- bzw. Kita-Betrieb teilnehmen. Sofern bei der Kontaktperson eine COVID-19-Erkankung festgestellt wird, veranlasst das örtliche Gesundheitsamt umgehend weitere Schritte.


Personen, die in einem Risikogebiet waren und innerhalb von 14 Tagen nach Rückkehr von dort Symptome wie Fieber, Muskelschmerzen, Husten, Schnupfen, Durchfall oder andere bekommen, vermeiden alle nicht notwendigen Kontakte und bleiben zu Hause. Diese Personen setzen sich umgehend telefonisch mit ihrem Hausarzt in Verbindung oder nehmen Kontakt mit dem kassenärztlichen Notdienst auf.
 
Personen, die während ihres Aufenthalts in einem Risikogebiet oder innerhalb der vergangenen 14 Tage Kontakt zu einem bestätigt an COVID-19 Erkrankten hatten, kontaktieren umgehend das örtlich zuständige Gesundheitsamt. Dies muss in jedem Fall erfolgen – unabhängig vom Auftreten von Symptomen. Das Kultusministerium weist nochmals darauf hin, dass Schüleraustausche, Studien- und Klassenfahrten in den aktuell benannten Risikogebieten untersagt sind.       
 

Weitere Informationen

Hinweis

Die Inhalte werden von der Gemeinde Braunsbach gepflegt. Bei Fragen oder Anregungen wenden Sie sich bitte an die Gemeinde Braunsbach.

Kontakt und Urheberrecht

© 2020 Gemeindeverwaltung Braunsbach | Geislinger Straße 11 | 74542 Braunsbach
Tel.: 07906 94094-0 | Fax: 07906 94094-94 | E-Mail schreiben

by cm city media GmbH